Spielplan KOL 2018/2019

  Hinrunde        Rückrunde  
19.08.18 Alemannia Geithain - TSV  3:0    08.12.18 TSV - Alemannia Geithain 

25.08.18 TSV - Blau Weiss Bennewitz
2:4   24.02.19 Blau Weiss Bennewitz - TSV
 
01.09.18 Blau Weiss Deutzen - TSV
0:0   02.03.19 TSV - Blau Weiss Deutzen

15.09.18 TSV - Einheit Frohburg
1:4   09.03.19 Einheit Frohburg - TSV 

22.09.18 SV Ostrau - TSV      
2:1   16.03.19 TSV - SV Ostrau

29.09.18 TSV - VfB Leisnig 0:1    30.03.19 VfB Leisnig - TSV

 

06.10.18 TuS Pegau - TSV 2:0   06.04.19 TSV - Tus Pegau
13.10.18 TSV - SV Tresenwald
4:0   13.04.19 SV Tresenwald - TSV

20.10.18 Bornaer SV - TSV
  27.04.19

TSV - Bornaer SV

 
27.10.18 TSV - Chemie Böhlen     04.05.19

Chemie Böhlen - TSV


03.11.18 TSV - Otterwischer SV     12.05.19 Otterwischer SV - TSV  
10.11.18 SV Regis-Breitingen - TSV 

  18.05.19 TSV - SV Regis-Breitingen

17.11.18 TSV - SG Gnandstein 49     25.05.19 SG Gnandstein 49 - TSV
 
24.11.18 BC Hartha - TSV
  01.06.19 TSV - BC Hartha

01.12.18 TSV - TSV Großsteinberg
  15.06.19

TSV Großsteinberg - TSV


Spielberichte 1. Mannschaft 2018/2019

8. Spieltag

TSV - SV Tresenwald 4:0 (1:0)

 

Der TSV 1906 Burkartshain fährt den ersten Saisonieg (4:0) im Kreisoberliga-Duell gegen den SV Tresenwald ein.     


Torsten Mikusch (Tresenwald/grün) versucht die Burkartshainer Axel Wohllebe (li.) und Steve Mielke (re.) auszuspielen. © Bettina Finke    

 

Es gibt im Fußball zig Beispiele, wo eine Mannschaft klare Chancen auslässt, letztlich das Spiel verliert. Im Fall der Burkartshainer Fußballmänner traf dies nicht zu. Im fünften Anlauf gelang das hochverdiente Tor im Kreisoberligaspiel gegen die Gäste vom SV Tresenwald. Auch weil der Tresenwalder Patrick Langer Sekunden vorm Pausenpfiff die erste verheißungsvolle Gelegenheit – Schuss aus 14 Metern knapp daneben – ausließ. Doch der Reihe nach: Toni Fucke fand seinen Meister im SVT-Hüter Jason Fischer, als er freistehend aus Nahdistanz diesen überwinden wollte. Kurz danach traf Paul 15 Meter vorm SVT-Tor bei freier Schussbahn den Ball nicht richtig. Die Flanke von Lars Metzner setzte er kurz danach per Kopf über den Querbalken. Und ein Gewaltschuss blieb in der Abwehr der Gäste, die in ihrer Personalnot Torsten Gießner (52 Jahre) aufboten, hängen. Doch dann war es soweit. Mit einem flachen Schrägschuss überwand Fucke den bis dato tadelsfrei haltenden Gästehüter. Bis zum Pausenpfiff gab es lediglich noch die bereits erwähnte Gästechance.    

Die Ansprache vom SVT-Trainer Steffen Teichmann, der längere Zeit erfolgreich in Burkartshain coachte, war hinfällig, weil der TSV, bis zu diesem Zeitpunkt noch ohne Sieg, nach Wiederanpfiff durch eine sehenswerte Einzelaktion von Metzner 2:0 (47.) in Führung ging. Danach ging es hin und her und der erste Saisonsieg nahte, als ein Tresenwalder die Gelb/Rote Karte der Kategorie, „kann man geben, muss man nicht unbedingt geben“, kassierte. In der Folgezeit agierten die Platzherren clever, legten fortan mehr Augenmerk auf ihre Abwehrarbeit und warteten geduldig auf Konter. In der 81. bekamen sie nach Foulspiel einen berechtigten Elfmeter, den Marcus Paul sicher verwandelte. Die Gäste fanden sich allmählich mit der Niederlage ab, kassierten aber noch den vierten Gegentreffer. Beim Schuss von Sebastian Neuber wurde der Ball gefährlich abgefälscht und bahnte sich den Weg ins gegnerische Gehäuse. Somit traten die Teichmann-Schützlinge die Heimreise mit einer unerwartet hohen Niederlage an.

Von mfl

Burkartshain: Jeßner, Stein (ab 82. Neuber), Fischer, Paul, Merseburger (ab 46. Fleischer), Wohllebe, Fucke, Henze, Bütow, Metzner, Robra 

Tore: 1:0 Fucke (30.), 2:0 Metzner (47.), 3:0 Paul (82. Strafstoß), 4:0 Neuber (87.)

 

7. Spieltag 

TuS Pegau - TSV 2:0 (1:0)

Burkartshain: Jeßner, Neuber, Fischer, Paul, Knöfel, Wohllebe, Fucke, Henze, Bütow, Metzner, Robra (ab 78. Lichtenberger) 


 3. Pokalrunde

TSV - SG Gnandstein 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Paul (25.), 2:0 Bütow (44.)

Burkartshain: Jeßner, Neuber, Fischer, Paul, Knöfel, Wohllebe, Fucke, Henze, Stein (ab 85. Muttschall), Bütow, Metzner 

 

6. Spieltag

TSV - VfB Leisnig 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Hußner (54.)

Burkartshain: Jeßner, Ries (ab 21. Mielke), Neuber, Paul, Knöfel, Wohllebe, Fucke, Henze, Fleischer (ab. 75. Robra), Bütow (ab 55. Mader, Chr.), Metzner 

 

5. Spieltag

SV Ostrau - TSV  2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Luther (24.), 2:0 Frome (37.), 2:1 Fleischer (69.)

Burkartshain: Jeßner, Ries (ab 75. Neuber), Fischer, Paul, Knöfel, Wohllebe, Fucke, Henze, Fleischer, Bütow, Metzner


4. Spieltag

TSV - Einheit Frohburg 1:4 (0:3)

 

Burkartshain: Jeßner, Ries (ab 52. Mielke), Stein, Mader, Fischer, Paul, Knöfel, Wohllebe, Fucke (ab 75. Burkhardt), Henze (ab 52. Fleischer), Bütow

Tore: 0:1Thieme (3.); 0:2 Geißler (26.), 0:3 Jacob (42.) , 1:3 Fleischer (85.), 1:4 Frank (90.) 

 

Pokal 2. Runde

SV Groitzsch - TSV 1:2 (1:1)

Burkartshain: Jeßner, Ries, Stein, Mader, Fischer, Paul, Knöfel, Wohllebe, Fucke, Metzner, Merseburger

Tore: 1:0 Jeßner (11. Eigentor); 1:1 Metzner (15.) , 1:2 Metzner (90.)

 

3. Spieltag

Blau Weiß Deutzen - TSV 0:0

Am 3. Spieltag der Kreisoberligasaison trennte sich am Samstag die Mannschaft von Blau-Weiß Deutzen gegen die Gäste vom TSV Burkartshain auf heimischen Platz mit einem torlosen Unentschieden.

Deutzen. Letztendlich ein leistungsgerechtes Ergebnis in dieser Begegnung der Kreisoberliga, da sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten. Für beide war dieser Punktgewinn sicherlich zu wenig, doch vielleicht kann eben dieser Zähler auch noch einmal wichtig werden.

Deutzen als auch Burkartshain verbleiben dennoch zunächst im unteren Klassement der Tabelle und müssen weiterhin auf den ersten Sieg der noch jungen Saison warten. Von Beginn an begegneten sich die Kontrahenten auf schwierigen Platzenverhältnissen auf Augenhöhe und waren bemüht um ein kontrolliertes Aufbauspiel. Vor allem in der ersten Hälfte war dies aber schwieriger als gedacht. Die Gäste aus Burkartshain hatten dabei etwas mehr Sicherheit in den eigenen Aktionen, bei Deutzen war zu viel Hektik innerhalb der eigenen Reihen und so wurde anfangs oft der Ball zu leicht abgegeben. Kapital aus den teilweise fahrigen Fehlern konnte der Gast allerdings nicht herausschlagen.

So war es im ersten Abschnitt ein chancenarmes Spiel für die anwesenden Zuschauer. Es musste eine Einzelaktion von Michael Günther her, um für ein wenig Gefahr zu sorgen, doch Marcel Schülert im Tor stand goldrichtig und entschärfte. Auf der Gegenseite unterlief der Heimmannschaft ein grober Abwehrfehler und eröffnete Kai Bütow frei aufs Deutzener Tor zu laufen. Doch dem Stürmer versagten die Nerven und die Möglichkeit war dahin. Kurz vor der Pause war es dann erneut Günther, der von Sandy Eisert nach schönem Solo in Szene gesetzt wurde, doch auch hier war Schülert der Sieger und hielt das Unentschieden fest.

Mit Wiederbeginn schaltete Deutzen einen Gang höher und kam gleich zu Anfang zu einer guten Möglichkeit, doch der Schuss von Günther rauschte am langen Pfosten vorbei ins Aus. Wenige Augenblicke später fand eine Flanke über links auf Höhe des Strafraums den Rechtsaußen Ronny Stengler. 

Dessen Schuss krachte lautstark an die Oberkante der Latte. Da fehlten die berühmten Zentimeter zum Erfolg. In dieser Phase fand der Gast nur schwer ins Spiel. Die Führung für Deutzen lag zu diesem Zeitpunkt in der Luft, doch bei einem weiteren Versuch von Günther über rechts fehlte erneut ein wenig die Genauigkeit und der Ball sauste flach am Tor vorbei. Deutzen drängte nun auf die Führung, doch lief auch immer Gefahr selbst in Rückstand zu geraten.

Die beste Chance der Gäste im zweiten Abschnitt war zweifelsohne ein Kopfball von Maik Stein aus kurzer Distanz, den Martin Klaus im Tor gerade so noch in die Finger bekam und seine Mannschaft vor dem Rückstand bewahrte. Deutzen lief die verbliebenen Minuten noch einmal an, doch es sollte nicht mehr für einen Torerfolg reichen. Das Schiedsrichterkollektiv um Jan Keidel pfiff die torlose Partie dann schlussendlich pünktlich ab und entließ beide Mannschaften mit einem Punkt auf der Habenseite in der Tabelle der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land.

Deutzen: Klaus, Kunath, Schroeder, Gentsch, Dreblow, Stengler, Lange, Kreisel, Günther, Fobian, Eisert

Burkartshain: Schülert, Ries, Mielke, Stein, Mader, Bütow, Fischer, Paul, Knöfel, Wohllebe (ab 73. Neuber), Henze

Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Jan Keidel
Zuschauer: 55
 

 

 

2. Spieltag

TSV - Blau Weiss Bennewitz 2:4 (0:1)

 

Tore: 0:1 Rauh (40.). 0:2 (Rauh (50.), 1:2 Metzner (63.), 1:3 Neugebauer (86.), 2:3 Mader Seb. (90.), 2:4 Kuntzsch (90.)

Aufstellung TSV: Lichtenberger, Robra, Stein, Fischer, Fucke, Paul, Henze, Mader Seb., Bütow, Metzner, Fleischer (ab 45. Ries)

 

1. Spieltag

Alemannia Geithain - TSV 3:0 (1:0)

 

Aufstellung: Schülert (ab 75. Lichtenberger), Robra, Knöfel, Fischer, Fucke, Paul, Henze, Mader Seb. (ab. 65. Mielke), Bütow, Metzner, Fleischer (ab. 80. Neuber)